aktuelles — 08-15-25 – die müll-trilogie 1

08-15-25 – Der Mensch lebt nicht vom Müll allein!
Ein Gesellschaftsspiel

Bierflasche Glas, 0,33 l oder 0,5 l: 08 Cent
Bierflasche mit Henkel, Mehrwegflasche Plastik
verschiedene Größen: 15 Cent
Einwegflaschen Plastik verschiedene Größen: 25 Cent

Seit der Einführung des Einwegpfandes auf Dosen und Flaschen im Jahr 2003 hat die Zahl der Flaschenernter stetig zugenommen. Aus welchen Motiven heraus auch immer. Sie durchstreifen die Städte, Parks, Fußgängerzonen und sind auch in Zügen zu finden. Sie stehen vor Fußballstadien, im Sommer an den Main- und Rheinwiesen. Sie tragen Rücksäcke, große Tüten, haben Stöcke, um nicht mit der Hand suchen zu müssen, Taschenlampen für die Dunkelheit. Unterschiedliche Mülleimer erfordern eine unterschiedliche Herangehensweisen. Ohne Zynismus kann man tatsächlich sagen, es ist in den letzten zehn Jahren eine neue Profession in Deutschland entstanden: Der Flaschenernter.

08-15-25Der flaschenerntende Städteflaneur ist der Ausgangspunkt für ein Gesellschaftsspiel über das Verhältnis von Mensch und Müll, die Umwertung von Werten, ideellen wie auch materiellen, Recycling in der Hochzeit der Wegwerfgesellschaft, Horten und Auflösen, Bewahren und Verwerfen, Leben aus dem Müll als Not- oder Lebenskonzept.

Eine Theatercollage von und mit:
Dietmar Bertram, Felix Bieske, Juliana Fuhrmann, sebastian huther, linus koenig, ursula elisabeth loevenich, christoph maasch

Regie: christoph maasch

termine / fotos

gefördert vom kulturamt der stadt frankfurt am main
und vom hessischen ministerium für wissenschaft und kunst

zurück