und dann kam der schlaf. endlich.

eine nacht zwischen schuld und liebe.

und dann kam der schlaf. endlich.
ist eine neuinszenierung des gleichnamigen stückes,
das 2006 in stuttgart uraufgeführt wurde

theaterstück in einem akt.
von tina kavanagh

regie - ulrike jürgens
filmgestaltung - tobias hornig

mit jonathan doyle, regina brown, katharina zettelmann, christoph stein

heiner ist am ende. er ist erschöpft und völlig kraftlos, denn sein schlechtes gewissen raubt ihm jeden schlaf. pausenlos rasen seine gedanken um immer nur den einen punkt: zu verstehen, was er getan hat, eine erklärung zu finden, wie alles passieren konnte. er ist verstrickt in ein netz aus lügen und er weiß, er wird erst wieder schlaf finden, wenn er sich den geschehnissen und vor allem sich selbst stellt.

tina kavanagh stellt hier ihr bisher unveröffentlichtes stück vor und feiert damit ihr debüt als theaterautorin.

fotos

aufführungsort - landungsbrücken, gutleutstraße 294, 60327 frankfurt, im white cube neben tanzhaus west, www.landungsbruecken.org

premiere - 23. november 2007

weitere aufführungen - 24. und 25. november 2007

vorstellungsbeginn - 20:00 uhr

vorverkauf - 069/60605972 (mit anrufbeantworter) & karten@landungsbruecken.org

eine theater-produktion von paradiesmedial und HEINER

mit freundlicher unterstützung vom amt für wissenschaft und kunst der stadt frankfurt am main und der naspa stiftung "initiative und leistung"

zurück