spassgewalt 2

- vielleicht sind wir einfach so?!

Wir leben in der Gewaltfreiesten Zeit seit bestehen der Menschheit sagt der amerikanische Entwicklungspsychologe Steven Pinker. Das ist erfreulich, auch wenn Menschen in Somalia, Iran, Afghanistan und sonstigen Krisenherden dieser Welt sicher einen anderen Blick auf diese Aussage gewinnen könnten.

In „Wieviel Spaßgewalt verträgt die Kinderseele – oder Hosteln für Anfänger“ haben sich 20 Schülerinnen und Schüler mit dem Reizthema Mediengewalt und Jugendgewalt beschäftigt. Wegen des großen Erfolges und der vielen offenen Fragen gibt es nun das Sequel. Spaßgewalt 2 – vielleicht sind wir einfach so?!

Schneller! Härter! Direkter! Besser!

5 Schauspieler und 3 Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit Schaulust am Terrorkino, dem Phänomen der prosozialen Gewalt, der Frage ob Waterboarden für den Frieden nicht doch ein Wiederspruch in sich ist und wie eine gewaltfreie Gesellschaft eigentlich aussehen könnte.
Verrohen wir wirklich nach und nach und verkommen zu schaulustigen Zivilisationsmonstren oder vielleicht sind wir auch nur einfach so.

Finden Sie es heraus, kommen Sie und schauen Sie: Besuchen Sie Spaßgewalt 2 – Vielleicht sind wir einfach so?!

Eine aggressive, intensive und groteske Theatercollage über Gewalt als Konsumgut und Alltagsschrecken.

Von und mit:
Dietmar Bertram, Lisa Bröcker, Malwina Hartmann, Sebastian Huther, Linus König, Anne-Marie Korst, Christoph Maasch, Steffen Wittiber

Regie: Christoph Maasch

fotos / pressestimmen

das projekt wurde vom kulturamt frankfurt Stadt Frankfurt am Main
und dem hessischen ministerium für wissenschaft und kunst gefördert.

zurück